blue sails - Segelreisen und Yachtschule

Telefonische Hotline: +49 (0)251 40034

St. Lucia

Segeln in der Karibik
Hauptstadt:
Castries

Sprache:
Englisch, Französisch, Patois

Währung:
Ostkaribischer Dollar (XCD)
EC$ 1 = 100 Cents

Bevölkerungszahl:
ca. 154.000

Fläche:
616 qkm

Segeltörn in der Karibik - St. Lucia
Für Segler:
Dreh- und Angelpunkt des Yachtsports ist die Rodney Bay im Nordwesten von St. Lucia. Hier endet alljährlich im Dezember die ARC-Regatta. Die Marina in der perfekt geschützten Lagune ist nur durch einen engen Kanal zugänglich, der eine Wassertiefe von 3,4 Metern hat. In der modernen Hafenanlage findet man Lebensmittelgeschäfte, Restaurants, eine Bank, die Post, den Zoll, Ärzte und Schiffsausstatter. Rund um die Lagune liegen am Wasser eine Reihe von netten Seglerkneipen und Restaurants, die alle bequem mit dem Dingi zu erreichen sind. Unweit der Rodney Bay befindet sich der Reduit Beach, welcher zu den schönsten Stränden der Insel zählt.
Eine idyllische Alternative zur Rodney Bay ist die berühmte Marigot Bay. Sie zählt zu den schönsten Ankerplätzen der gesamten Antillen. 1966 diente diese traumhafte Bucht mit üppiger Vegetation bis ans Wasser als Filmkulisse für „Dr. Doolittle“ mit Rex Harrison in der Hauptrolle. Innerhalb der Bucht gibt es optimalen Ankerboden. Das Wasser ist tief genug und ohne Seegang und Wind liegt das Boot sehr geschützt. Hier findet man ebenfalls einen Lebensmittelmarkt, ein Zollbüro, Sanitäre Anlagen und ein Restaurant mit toller Atmosphäre und leckeren Cocktails.
Noch eine beeindruckende Ankerlage ist „Piton Anchorage“, direkt zwischen den beiden Bergkegeln. Diese berüchtigte Liegestelle ist mit ihrem spektakulärem Landschaftsbild einmalig in der Karibik.
Segeltörn in der Karibik - St. Lucia
Nützliche Tipps:
Die Klarierungsorte sind Rodney Bay, Marigot Bay, Soufriere und der offizielle Port of Entry, Castries, wo es etwas günstiger ist als in den drei anderen.
Telefon: Die Landesvorwahl ist 1 758. Das Telefonieren mit dem Handy erfordert ein lokales Handy mit einer lokalen Karte, eine Änderung ist angestrebt.
Internet/E-Mail: Internetnutzung ist z. B. in Soufriere, der Rodney Bay, der Marigot Bay und natürlich auch in Castries möglich.
Segeltörn in der Karibik - St. Lucia
Allgemeines:
St. Lucia ist die zweitgrößte der Windward-Inseln mit einer der schönsten Berglandschaften der Westindischen Inseln. Die St. Lucianer sind vor allem stolz auf ihre „Pitons“, zwei markante Felskegel an der Westküste, die auch Symbol der Nationalflagge sind. Diese unverkennbaren Landmarken „Gros Piton“ und „Petit Piton“, von den Einheimischen liebevoll „vulkanische Stöpsel“ genannt, erheben sich ca. 700 Meter steil aus dem Meer. Das vulkanischen Ursprungs geprägte Hinterland bietet eine reichhaltige tropische Flora und Fauna. Auf dem fruchtbaren Ascheboden gedeihen vorwiegend Frangipanibäume, Riesenfarne, Hibiskus, Papayas, Mangos und Passionsfrüchte. Der Mount Gimmie ist mit 960 m die höchste Erhebung der Insel. Die Einheimischen sind Fremden gegenüber freundlich und aufgeschlossen. Der Tourismus boomt und gilt als zweitwichtigster Wirtschaftszweig neben dem Export von landwirtschaftlichen Erzeugnissen, wie insbesondere Bananen, Mangos und Avocados.
Segeltörn in der Karibik - St. Lucia
Landgänge:
Um die Sehenswürdigkeiten des Landesinneren kennen zu lernen, bietet sich an, die älteste Stadt St. Lucias, das Fischerdorf Soufrière anzusteuern. Von hier aus sind die Wege zu den touristischen Attraktionen am kürzesten. Aber auch von der Rodnay Bay oder Marigot Bay werden Touren ins Inland angeboten.
Die drei beliebtesten St.-Lucia-Attraktionen neben den Pitons sind der Diamond Wasserfall, die Schwefelquellen und der botanische Garten. Diese ca. 8 qkm große Grünanlage, die gleich hinter Soufrière liegt, ist wirklich sehenswert. Eine Vielzahl riesiger Bäume überragen die am Wegesrand wachsenden Sträucher und Blumen, die alle durch Schilder beschrieben werden. Es ist dabei sehr interessant, vieles über den Ursprung unserer alltäglich im Haushalt verwendeten Gewürze zu erfahren. Der Duft, der von dieser Vegetation ausströmt, kann durchaus berauschen. Der stetig leicht bergauf führende Weg verläuft später durch eine Schlucht und endet schließlich am Diamant-Wasserfall. Die Quelle dieses Wasserfalls ist zum einen der Dampf vom Soufrière-Vulkan und zum anderen das Wasser, welches oben, von den nahe gelegenen Schwefelquellen sprudelt. Die Felsen hinter dem Fall haben sich aufgrund der Mineralien im schwefelhaltigen Wasser verfärbt und schillern in verschiedenen Farbtönen von grün, purpurrot bis gelb. Daher der Name „Diamond“. In der Nähe der Wasserfälle speisen unterirdische Quellen zahlreiche Mineralbäder. In diesen kann man gegen eine kleine Gebühr baden gehen oder für etwas mehr Geld gleich einen ganzen „Pool“ für sich beanspruchen. Überreste der ursprünglich 1784 durch den französischen König Ludwig XVI für seine Truppen angelegten Bäder, sind hier auch noch vorhanden. Das Wasser zählt zu den mineralhaltigsten der Welt. Weiter geht es zu der eigentlichen Attraktion, zu dem „Drive-In“-Vulkan. Dieser kündigt sich schon von weitem an. Die ausströmenden Gase verbreiten den intensiven Duft fauler Eier. „Drive-In“ gilt allerdings nur noch bedingt. Seit vor einigen Jahren ein Führer in eines der Löcher stürzte und nur mit viel Glück gerettet werden konnte, darf nun nicht mehr zwischen den brodelnden und blubbernden, ca. 400 °C heißen Schlammlöchern umhergelaufen werden.
Eine sehr sportliche Methode, das Inland St. Lucias zu entdecken, ist das Dschungelbiking. Zum Beispiel Bike St. Lucia, ausgestattet mit sehr neuen Rädern, hat ca. 20 km Biketrails durch den Dschungel gelegt und hält diese ständig topp in Schuss. Unerfahrene Biker bleiben am besten auf der Hauptstrecke. Links und rechts der Hauptstrecke sind Teilstrecken unterschiedlichsten Schwierigkeitsgrades angelegt. Wer anfangs unschlüssig ist, ob Mountainbiking überhaupt etwas für ihn ist, kann erstmal auf einem Übungskurs die wichtigsten Techniken kennen lernen. Eine optimale Art und Weise, viel von der Natur hautnah zu erleben.
Segeltörn in der Karibik - St. Lucia
 

Termine und Preise für die kommende Saison

vombisRevierTörnartWo.EUR/Wo. 
sys23.11.21.12.2019Gran Canaria - Rodney Bay / St. Lucia Atlantic Rally for Cruisers (ARC)4850,-» Infos und Reservierung
 

Alle Angaben vorbehaltlich Verfügbarkeit und zwischenzeitlicher Änderungen
» ... oder zu unserer Gesamtliste: Alle Törns in allen Revieren...
 
 
blue sails GmbH
Segelreisen und Yachtschule
Hörsterstr. 37
48143 Münster
Germany
Tel. +49 (0)251 40034
Fax. +49 (0)251 40033
web http://www.bluesails.de